Mittwoch, 25. März 2015

Österliche Mango-Mascarpone Torte

Mango-Mascarpone Torte

Bald steht Ostern vor der Türe und meine Freundin Karin und ich suchten nach einer fruchtig, süßen Ostertorte und wurden bei "Living at Home" fündig.  Das Rezept sprach uns beide gleich an, denn Limetten, Mango und Pistazie stand in der Zutatenliste. Die Torte ist eine kleine Herausforderung und bedarf doch mehr Aufmerksamkeit als erst gedacht. Doch der Zeitaufwand lohnt sich. :)


Zutaten:

Mürbeteig:
250g Mehl
50g gemahlene Pistazien
230g kalte Butter in Flocken
125g Puderzucker
1 Eigelb

Biskuitteig:
2 Eier
80g Zucker
20g zerl. Butter
100g gesiebtes Mehl
1/2 TL Backpulver

Mango-Mascarpone-Krem:
250g Mascarpone
250ml Schlagsahne
3 reife Mangos
2 Biolimetten
3 EL Aprikosenmarmelade
100g Zucker
9 Blatt Gelatine

Dekoration:
Blüten (bei uns waren es Esspapierblüten )
25g gemahlene Pistazien 
150ml Schlagsahne


Zubereitung

  • Alle Zutaten vom Mürbeteig in eine Schüssel geben und rasch miteinander verkneten und 30 Minuten kalt stellen.
  • Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze (Umluft 160°C)
  • 2 Eier, Salz, Zucker in einer Rührschüssel schaumig rühren bis sich die Masse verdoppelt/verdreifacht hat.
  • Mehl, Backpulver sieben und auf drei mal vorsichtig unter die Eimasse rühren.
  • Eine 24er Springform am Boden mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen.
  • Den Biskuit dann 18 Minuten backen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  • Den Ofen auf 190°C hochheizen. Den Mürbeteig 5mm dick ausrollen und einen 24cm großen Kreis ausschneiden. Diesen in die Springform geben und mit einer Gabel mehrmals einstechen, damit der Teig nicht hochkommt. Den Mürbeteig dann 15 Minuten backen. 
  • Derweil den restlichen Mürbeteig auswellen auf 3mm dicke, 7cm lange und 1,5 cm breite Lattenzäune ausstechen. Benötigt werden 20 Stück. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und mit den gemahlenen Pistazien bestreuen.  
  • Mit dem Restteig können noch  Herzen/Osterhasen ausgestochen werden, um die Torte zum Schluss noch aus zu garnieren.
  • Nach dem der Mürbeteigboden gebacken ist, können dann die Lattenzäune und Hasen gebacken werden. 190°C Ober- Unterhitze, 6-8 Minuten.
  • Mangos schälen und würfeln.
  • Limetten abreiben und auspressen.
  • 6 Blatt Gelatine in kaltem Wasser aufweichen.
  • Mangowürfel, Limettensaft, Limettenabrieb und 100g Zucker in einen Mixer geben und fein pürieren. 400ml davon auf die Seite stellen. 
  • Mascarpone kremig rühren.
  • Das restliche Mangopüree in einem Topf geben und die Gelatine Blattweise ausdrücken und dazu geben. Alles leicht erwärmen, bis sich die Gelatine auflöst und dann bei Seite stellen. (Nicht kochen!)
  • 2 EL Mascarpone zum Mangopüree geben damit die Gelatine nicht klümpt.
  • Das restliche Püree im Topf zur Mascarpone geben.
  • 250ml Sahne steif schlagen und unter die Krem geben.
  • Mürbeteigboden mit Aprikosenmarmelade bestreichen, Biskuit drauf setzen und Tortenring drum spannen. 
  • Mangokrem auf den Biskuitboden geben und 30 Minuten kalt stellen.
  • 3 Blatt Gelatine einweichen und wie zuvor mit der hälfte des Mangopürees  erwärmen und dem restlichen Püree die Temperatur ausgleichen. Das Püree auf die Torte geben und gleichmäßig verteilen. 
  • Die Torte 3 Stunden kalt stellen.
  • Nach der Kühlung den Tortenring entfernen.
  • 150ml Schlagsahne steif schlagen.
  • Mit der Schlagsahene die Zaunlatten an der Torte befestigen. Auf der Torte mit einer großen Lochtülle kleine Tupfer am Rand spritzen.
  • Mit Blüten, Herzen und Osterhasen, nach belieben, garnieren.
Die Torte ist erfrischend und leicht säuerlich durch die Limetten und die Mango.

Viel Spaß und Erfolg beim Nachbacken. 


Eure Heidi

Kommentar veröffentlichen