Freitag, 27. November 2015

Spritzgebäck


Spritzgebäck


Hallo meine Lieben,
da meine Plätzchen so gut bei Euch ankommen, will ich Euch auch dieses Rezept nict vorenthalten! Ein echter Klassiker unter dem Weihnachtsgebäck.
Hier möchte ich auch auf die verschiedenen Methoden des aufspritzen ein gehen und welche mein Favorite ist.







Zutaten:
250g Butter
2 Eier
200g Zucker
500g Mehl
125g geriebene, geschälte Mandeln
200g dunkle Kuvertüre
200g weiße Kuvertüre



Zubereitung:
Butter und Zucker schaumig rühren.
Eier nach und nach unterschlagen.
Mehl und Mandeln unter rühren.
Den Teig in Folie wickeln und eine Stunde kalt stellen.
Den Backofen auf 175°C vorheitzen.
Den Teig in vier Teile teilen und ein Teil in die Gebäckspritze geben und den restlichen Teig wieder kalt stellen.
Lange Stränge auf die Arbeitsfläche spritzen.
Nun nach und nach S formen. auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und für 15 Minuten backen.
Die S auskühlen lassen und in die geschmolzene Schokolade bis zur hälfte tauchen und auf ein Backpapier zum trocknen legen.



In Manchen Rezepten liest man den Teig mit einem Spritzbeutel auf zu dressieren oder mit der Kitchen Aid, durch den Fleischwolf mit Gebäckvorsatz.
Habe alles ausprobiert, doch mit dem Spritzbeutel, ist es eine extreme Anstrengung und bei der Kitchen Aid gefällt mir die Form nicht. Wichtig ist immer nur, egal bei welcher Methode, der Teig muss kalt sein. Welche ist Eure Methode?

P.s. Hier mal der Link zu der Gebäckpresse, die ich benutzt habe. Meine ist allerdings auf dem Weihnachtsmarkt erworben worden. 
Gebäckpresse  



Eure Heidi „heart“-Emoticon
Kommentar veröffentlichen